News

17.05.2019
Hip Hop ist ab jetzt Orange!

…zumindest, wenn es nach A-Park geht.


A-Park (aka Anthony Parker) aus Fürth hat amerikanische, griechische und polnische Wurzeln und sein Markenzeichen ist die Farbe Orange.


Der 21-jährige wächst sozusagen im Tonstudio seines Vaters DJ Polique auf und beginnt bereits im Alter von 13 Jahren seine eigenen englischen Rap-Lyrics zu schreiben und aufzunehmen.


Heute blickt er bereits auf ein halbes Dutzend Releases und eine dreistellige Zahl an Live-Auftritten zurück.


Der melodische Flow seiner Raps lässt sich mit musikalischen Vorbildern wie Tory Lanez, A Boogie Wit A Hoodie oder auch Roddy Rich vergleichen und auch seinen Stil als Künstler ordnet er selbst dem Genre Hip-Hop mit Trap-Einflüssen zu.


'Make U Mine' heißt nun die aktuelle Single von A-Park, an der die Freibank-Autoren DJ Polique und SP Soul mitgeschrieben haben und die am 17. Mai auf DJ Polique's Label Kickson (Vertrieb: Kontor New Media) veröffentlicht wurde.


Homepage

19.04.2019
Giant Rooks haben ihre 2. EP veröffentlicht!

'Wild Stare' ist am 19. April auf Irrsinn/ Universal erschienen!

 

'Wild Stare' hieß das erste Lebenszeichen der Giant Rooks nach ihrer gefeierten EP 'New Estate'.

Jetzt schieben sie ihre zweite, nach eben diesem Song betitelte EP hinterher und zeigen, warum

sie nach wie vor zu den herausragendsten Newcomern des Landes gehören. 'Wild Stare' macht

Nägel mit Köpfen, zeigt Bandbreite, überbordendes Talent und ansteckende Abgeklärtheit.


Die Haltung der Giant Rooks ist kosmopolitisch, genau wie ihr Sound. Aus Deutschland herausgekommen ist die Band schon jetzt. Mittlerweile ist es für sie fast genauso normal, in Manchester zu spielen oder in London, wie es für andere deutsche Indie-Bands normal ist in München zu spielen oder in Bremen. Und die Clubs werden größer, die Tickets verkaufen sich immer schneller, große Teile der Tour zur EP sind schon jetzt ausverkauft.


Giant Rooks sind immer noch erst Anfang 20 und damit unverschämt jung. Wenn sie weiterhin mit dieser unfassbaren Intensität an ihren Songs schrauben, was soll man denn nach einer so dermaßen ausgereiften EP wie „Wild Stare“ erst von einem Debütalbum erwarten?

 

Die Band ist zur Zeit auf Tour und spielt Konzerte in ganz Europa!


Homepage

04.04.2019
#dasoforever - „Es war, als würde man Larry David zum ersten Mal sehen”

Morgen erscheint Daso's letztes Album post-mortem via Connaisseur Recordings.

"Am 2. April vergangenen Jahres ist unser Freund Daso Franke viel zu früh verstorben. In den Monaten vor seinem Tod produzierte er weiterhin an einen Album, das nun genau ein Jahr nach seinem Tod auf Connaisseur Recordings erscheinen wird.


Wir haben 'Daso' zum Anlass genommen, einige Freund_innen nach ihrem persönlichen Lieblingsstück von Daso zu fragen.


Am 4.4. wird es ein kleines Get-together im Latitude Plattenladen der Grießmühle in Berlin geben. Wir freuen uns über alle, die ab 17 Uhr vorbeischauen, um gemeinsam Daso's Musik zu hören."

 

Text: Thomas Venker (Kaput Mag)

 

---> Nachruf von Thomas Venker (20.06.2018)

 

Homepage

29.03.2019
VÖ: neues Mona Mur-Album!

'Delinquent' ist am 29. März bei Freibank Recordings erschienen

 

Als eine der wenigen artistisch autarken deutschen Sängerinnen/Songwriterinnen und Produzentinnen, 80ies Survivor, kontinuierlich auf Tournee und im eigenen Studio musikalisch tätig, hat Mona Mur ein neues Solo-Album geschrieben.


Entstanden sind 12 Songs in deutscher Sprache, in hartem schwarz-weiß. Kurze Geschichten und klare Statements, Urban Desperado Style.


Eine Reihe namhafter Musikerkolleg*innen sind mit von der Partie, z.B. Rudy Nielson (Gitarrist Nena, Alphaville), Bettina Köster (Malaria!), Anja Huwe (X-Mal Deutschland), Trost (Cobra Killer), En Esch (KMFDM), Kristof Hahn (Swans) und mehr. Unterstützung gibt es auch wieder von Yello’s Dieter Meier, der ein Video zu 'Fukushima' beisteuern wird.


Co-produziert wurde das Album Ralf Goldkind (Lucilectric 'Mädchen', Fantastische 4, Trost). Dessen hypnotische Twäng-Gitarren-Riffs und Minimal-Elektronik-Loops sind beste Trigger für den Elektro Pop Rock n Roll Style, der gemeinsam entwickelt wurde - knallig und catchy.


Radikal humanistisch und verführerisch, verstörend und kulinarisch in dunklen Popchansons Stellung zu beziehen zu einer aus den Fugen geratenen Gegenwart, in der zumal für Frauen sicher geglaubte fundamentale Positionen wieder en passant in Frage gestellt werden - nichts weniger ist das Anliegen.

 

Kunst muss sein wie Elfmeterschießen.


Homepage

13.03.2019
VÖ: Neues Album von The Cinematic Orchestra

Es sind bereits 12 Jahre vergangen, seit dem The Cinematic Orchestra ihr letztes Studio Album 'Ma Fleur' 2007 veröffentlicht haben. Ihr neues Album 'To Believe' wurde von dem mehrfach Grammy-Gewinner Tom Elmhirst (David Bowie, Frank Ocean, Adele)in den legendären Electric Lady Studios von Jimi Hendrix produziert.

 

Geburt, Tod, Erfolg, Misserfolg. Geld, Drogen, Versuchungen, Ablehnungen. Trump, Brexit, Angst, Hoffnung. Kunst, Bedeutsamkeit, Druck, Glaube. Das sind die Dinge und Themen, die The Cinematic Orchestra in den letzten 12 Jahren beschäftigt haben und die sie in ihrem kreativen Schaffensprozess während der Albumaufnahmen geprägt haben. Herausgekommen ist ihr bisher wahrscheinlich stärkstes Album.

 

Im Jahr 2019 ist ein weiterer Einfluss ganz klar erkennbar – Jazz, der im Moment überall zu hören ist. Auf ‚To Believe‘ bleibt der eigenständige Stil der Band bestehen. Die Songs werden jedoch mit Elementen aus Jazz und einem eleganten elektronischen Sound zu überirdischen Kompositionen.

 

The Cinematic Orchestra sind aktuell auf Tour und kommen auch für folgende Termin nach Deutschland:

23.05.2019 Berlin, Astra

24.05.2019 Köln, Music Hall

 

Wir sind stolz, diese wunderbare Band für unseren Partner Just Isn’t Music in den Territorien Deutschland, Österreich und Schweiz zu vertreten.

 

Homepage

08.03.2019
neue single von Roland Kaiser Wilhelm

'Indigo' ist am 8. März auf Papercup Records erschienen!

 

Kennt ihr diese Fotos aus National Geographic vom Polarlicht? Das hier ist noch besser.


Roland Kaiser Wilhelm sorgt für unheimliche Bewegungen der dritten Art. Nach Abenteuern mit dem Duo Camp Inc. und dem Kölner Kollektiv Baumusik schickt RKW mit seiner 'Indigo EP' den Bass auf Achterbahnfahrt und die Klavierakkorde zu einem galaktischen Fluchtpunkt namens Grandezza.


Im Farbspektrum des Regenbogens liegt 'Indigo' fast ganz außen, zwischen Violett und Blau. Und weit draußen ist auch 'Archangelsk', die City of Erz-Angels am Weißen Meer, in der eine neue psychosoziale Ordnung aufs Tanzparkett kommt. Die zwei Stücke der 'Indigo EP' klingen wie Balearic Barock, wie Space Disco Acid für alle Musikschulabbrecherinnen zwischen Chicago, Ibiza und der dunklen Seite des Mondes.


Letzte Nacht ging die Sonne auf. Und sie hat gesungen.

(Arno Raffeiner)

 

Homepage

14.02.2019
Einstürzende Neubauten in Richard Siegal-Choreographie

'Das Totale Theater' ist ein 360°-Musikvideo zu 100 Jahre Bauhaus

In einer besonderen Zusammenarbeit von Virtual Reality Pionieren mit dem renommierten Choreographen Richard Siegal und der Kultband Einstürzende Neubauten wird die Idee eines 'Totaltheaters' im Jubiläumsjahr wahr. Sie lassen Körper und Raum verschmelzen und überführen die Bühnenexperimente von Walter Gropius und Oskar Schlemmer ins digitale Zeitalter.


Die Frage nach der Beziehung zwischen Mensch und Maschine, wie sie das Bauhaus vor 100 Jahren stellte, wird hier nun zum dreidimensionalen Seh- und Hörerlebnis: Ein immersives Tanzvideo, das seit dem 17. Januar in der ARTE 360° App zu sehen ist und im Rahmen des Eröffnungsfestivals zum Bauhaus-Jubiläum uraufgeführt wurde.


'Das Totale Tanz Theater 360' basiert auf der raumgreifenden Virtual Reality Installation 'Das Totale Tanz Theater', einem Projekt der Interactive Media Foundation und Filmtank, co-created durch Artificial Rome, unterstützt durch den Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes und das Medienboard Berlin Brandenburg.

 

Homepage

Newsletter

On Tour

PLEASE NOTE: Due to the current situation (Covid-19), the following dates may actually not represent the originally planned schedules.


For further info, please check the webpage of your local venue or artist websites.

 

#stayathome

#flattenthecurve

 

Che Sudaka

22.01.20 Rubigen (CH), Mühle Hunziken

23.01.20 Zürich (CH), Exil

24.01.20 Freiburg, Jazzhaus

25.01.20 Heidelberg, Halle02

02.02.20 Aachen, Musikbunker

05.02.20 Koblenz, Cafe Hahn

06.02.20 Marburg, KFZ

07.02.20 Bochum, Bahnhof Langendreer

08.02.20 Hannover, Mephisto

11.02.20 Halle / Saale, Objekt 5

12.02.20 Frankfurt / Main, Nachtleben

13.02.20 Münster, Café Sputnik

13.02.20 Münster, Sputnikhalle

14.02.20 Stuttgart, clubCANN

15.02.20 Köln, Gebäude 9

18.02.20 Düsseldorf Altstadt, The Tube Club

19.02.20 Bielefeld, Forum

20.02.20 Bremen, Lagerhaus

21.02.20 Hamburg, Fabrik

22.02.20 Berlin, SO 36

04.03.20 Leipzig, WERK 2 - Kulturfabrik

05.03.20 Dresden, Scheune

05.03.20 Dresden, GrooveStation

06.03.20 Potsdam, Lindenpark

07.03.20 Lübeck, Treibsand

08.03.20 Husum, Speicher Husum e.V.

10.03.20 Braunschweig, KufA Haus

11.03.20 Dortmund, Junkyard

12.03.20 Salzburg (AT), Rockhouse

13.03.20 München, Feierwerk e.V.

13.03.20 München, Hansa 39 (Feierwerk)

14.03.20 Erlangen, E-Werk

19.03.20 Wien (AT), Arena

21.03.20 Lindau, Club Vaudeville

 

hackedepicciotto ('The Current' Spring Tour)

17.02.20 Klagenfurt (AT), Hafenstadt

21.02.20 Wien (AT), RHIZ

22.02.20 Linz (AT), Kapu

28.02.20 Frankfurt am Main, The Cave

29.02.20 Freiburg, Slow Club

06.03.20 Dresden, Die Scheune

07.03.20 Leipzig, UT Connewitz

25.03.20 Berlin, Berghain Kantine

22.04.20 Zürich (CH), Bogen F

24.04.20 Bern (CH), Dampfzentrale

12.05.20 Köln, Stadtgarten (soundswrongfeelsright)

 

Die Arbeit

21.02.20 Dresden, Chemiefabrik (Record Release)

27.02.20 Berlin, Badehaus

28.02.20 Leipzig, Noch Besser Leben

29.02.20 Weißwasser, Telux

05.03.20 Dortmund, Hafenschänke Subrosa

06.03.20 Oberhausen, Druckluft

26.03.20 Frankfurt, The Cave

28.03.20 Karlsruhe, Kohi

29.03.20 Solingen, Waldmeister

23.04.20 Jena, Café Wagner

24.04.20 Halle, GiG Kneipe

25.04.20 Erfurt, Kulturquartier

06.06.20 Dresden, Societätstheater

27.06.20 Großkmehlen, Hometown Festival

15.10.20 Chemnitz, Aaltra

03.11.20 Hannover, Café Glocksee

04.11.20 Hildesheim, Club VEB

06.11.20 Berlin, Kantine am Berghain (tbc)

26.11.20 Dresden, Ostpol

 

Shiraz Lane

27.02.20 München, Backstage

28.02.20 Regensburg, Eventhall Airport

29.02.20 Bochum, Rockpalast

03.03.20 Hamburg, Hafenklang

04.03.20 Köln, Blue Shell

05.03.20 Berlin, Maze Club

06.03.20 Wien (AT), Escape

07.03.20 Lichtenfels, Paunchy Cats

 

Burnt Friedman & Mohammad Reza Mortazavi

29.02.20 Berlin, Supamolly

 

Galv (DITOur 2020)

20.03.20 Augsburg, Soho Stage

21.03.20 Wiesbaden, Schlachthof - Tapefabrik

27.03.20 Hamburg, Häkken

28.03.20 Hannover, Mephisto

03.04.20 Göttingen, Vinyl Reservat

04.04.20 Bochum, Trompete

09.04.20 Chemnitz, Atomino

10.04.20 Berlin, Badehaus

12.04.20 Regensburg, Heimat

17.04.20 Freiburg, Harmonie

03.04.20 Stuttgart, Freund & Kupferstecher

 

Akua Naru

27.03.20 Berlin, Lido

28.03.20 München, EgoFM Festival Muffathalle

30.03.20 Wien (AT), Porgy & Bess

 

Madsius Ovanda (Talking Underwater Release Tour)

01.04.20 Ludwigshafen, dasHaus

02.04.20 Nürnberg, Blok

03.04.20 Kempten, Künstlerhaus

04.04.20 München, Milla

05.04.20 Leipzig, Neues Schauspiel

07.04.20 Köln, Club Subwa

08.04.20 Hamburg, Häkken

09.04.20 Berlin, Auster Club

 

Giant Rooks

04.04.20 Dortmund, Warsteiner Music Hall

05.04.20 München, TonHalle

07.04.20 Stuttgart, Liederhalle

08.04.20 Erlangen, Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle

09.04.20 Hamburg, Sporthalle

11.04.20 Leipzig, Haus Auensee

12.04.20 Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof

13.04.20 Köln, Palladium

15.04.20 Hannover, Swiss Life Hall

16.04.20 Berlin, Columbiahalle

17.04.20 Berlin, Columbiahalle

21.04.20 Wien (AT), Arena

22.04.20 Zürich (CH), X-TRA

19.06.20 Scheeßel, Hurricane Festival

19.06.20 Neuhausen Ob Eck, Southside Festival

25.06.20 St. Gallen (CH), Open Air St. Gallen

15.07.20 Wabern bei Bern (CH), Gurtenfestival

14.08.20 Leipzig, Highfield Festival

 

Igorrr (full band)

05.04.20 Zürich (CH), Dynamo

07.04.20 München, Backstage

08.04.20 Bochum, Zeche

09.04.20 Stuttgart, Wizeman

14.04.20 Hamburg, Gruenspan

16.04.20 Berlin, Columbia Theater,

21.04.20 Wien (AT), Szene

 

Rhonda

14.05.20 Wuppertal, LCB (Live Club Barmen)

19.05.20 Hamburg, Elbphilharmonie (Kl. Saal)

 

Pottery

23.05.20 Hamburg, Nochtspeicher⁣

24.05.20 Berlin, Kantine⁣ am Berghain

28.05.20 Basel (CH), Sommercasino (Czar Fest⁣)

 

Maître Gim

27.05.20 Frankfurt, Batschkapp

28.05.20 Köln, Palladium

29.05.20 Hamburg, Grosse Freiheit 36

30.05.20 Berlin, Astra Kulturhaus

31.05.20 München, Backstage Werk

 

Gregor McEwan

25.09.20 Frankfurt, Lotte Lindenberg

26.09.20 Lauterbach, Schloss Eisenbach

14.10.20 München, Milla Club

16.10.20 Leipzig, Horns Erben

17.10.20 Magdeburg, Moritzhof

21.10.20 Hamburg, Thalia Theater (Nachtasyl)

22.10.20 Göttingen, Nörgelbuff

23.10.20 Paderborn, Deelenhaus

24.10.20 Köln, Die Wohngemeinschaft

25.10.20 Münster, Pension Schmidt

28.10.20 Kassel, Kulturzentrum Schlachthof

29.10.20 Dortmund, subrosa

30.10.20 Düsseldorf, Hotel Friends

31.10.20 Bielefeld, Bunker Ulmenwall

01.11.20 Schermbeck, Ehemalige reformierte Kirche

05.11.20 Darmstadt, Künstlerkeller

06.11.20 Neunkirchen, Stummsche Reithalle

07.11.20 Bayreuth, Das Zentrum!