News

26.05.2014
neues Video zu 'Deceive' von Trentemøller

Andreas Emenius hat das Video zur vierten Single vom 'Lost'-Album produziert.

 

'Deceive' ist die vierte Single vom Trentemøller-Album 'Lost' und featured Sune Rose Wagner von The Raveonettes. Das Video dazu ist von dem dänischen Künstler Andreas Emenius. Von ihm stammt u.a. das Artwork für Trentemøller's Album 'The Great White Yonder' aus dem Jahr 2010.

 

Außerdem geht am 1. Juni auf dem amerikanischen Sender AMC die TV-Serie 'Halt & Catch Fire' on air. Das Haupt-Titelthema hat Anders Trentemøller dafür geschrieben.

 

Homepage

26.05.2014
neues Elektro Guzzi-Album

Am 2. Juni erscheint 'Observatory' auf Macro Recordings.

 

In fast 100 Jahren Geschichte verstärkten Sounds hat sich wohl kaum ein anderes Gitarre/Bass/ Drums-Trio weiter aus seiner Komfortzone herausgewagt als Elektro Guzzi. Jahre des Übens im Keller machten sie zur tightesten Machine Funk Combo der Welt. Sie spielen Dinge, die die meisten für unmöglich halten – bis sie Elektro Guzzi auf der Bühne erleben. Und niemand hier redet von Soli mit möglichst vielen Noten. Es ist genau das Gegenteil: Groove.


'Observatory' stürzt alle Erwartungen um, die man an eine Band haben kann. Jeder Klang findet immer noch seinen Beginn auf einer Saite oder einem Trommelfell – aber ab dort bleibt kein Stein auf dem anderen. Vielsagenderweise steht zum ersten Mal nicht mehr auf dem Cover, wer welches Instrument spielt. Was aus dem Lautsprecher kommt, scheint ohnehin Lichtjahre weit gereist zu sein. „Gitarre“ trifft das einfach nicht mehr. Musik aus ganz weiter Ferne und Zeit. Es ist natürlich immer noch Techno, aber in Kategorien von Bandsound betrachet: ein völliger Paradigmenwechsel.


Trotz aller Software-Fortschritte: es ist ironischerweise eine Band, die jetzt die Initiative ergreift, Techno einen neuen Weg in die Zukunft zu weisen. Keine Zitate, keine Rückbezüge. Die Tracks von 'Observatory' wirken wie aufgenommen auf einer Party am Rande des Sonnensystems, deren Klänge einen gestörten Bitstream aus Bruchstücken ferner Erinnerungen formen. Eine schockierende Überwindung all dessen, wofür Instrumente stehen. In völligem Kontrast dazu steht der analoge Tape-Sound der Aufnahmen: Techno in einer Zeitkapsel, ausgeschleudert in das dunkle Ungewisse. Metallisch und körperlich zugleich, ein Gruß vom Rande der Zeit.

 

Homepage

23.05.2014
neues Mr. Scruff-Album draußen: 'Friendly Bacteria'

Am 19. Mai ist bei Ninja Tune das fünfte Studioalbum von Mr. Scruff erschienen!

 

"Wenn es um Andy Carthy alias Mr. Scruff geht, denkt man zuerst an 'Get A Move On!', diesen ultrarelaxten, mit Moondog-Samples gespickten Dancefloor-Hit, der Ende der 90er-Jahre in keiner DJ-Box fehlte. Nachfolgend wurde Carthy dem Nu-Jazz-Genre zugeschrieben – allein an dieser Terminologie sieht man, wie lange das schon wieder her ist.


Carthy ist seinem Stil und seinen kleinen Macken lange treu geblieben. Bei ihm ging es häufig um Anspielungen auf Fische, Meeresfrüchte und Beutel seiner Teefirma 'Make Us A Brew'. Sein neues Album hat mit all dem nichts mehr zu tun. Jazz ist als Einfluss noch vorhanden, muss sich nun aber elektronischem Sound unterordnen. Interessanterweise sucht der Mann aus Manchester in einigen Instrumentals Anschluss an jene Art von broken Beats, wie man sie vor Jahren bei Bugz In The Attic vorfand. 'Friendly Bacteria' ist aber auch ein Album, auf dem Vocals eine größere Rolle spielen.


House-Legende Robert Owens singt 'He Don’t' auf unnachahmliche Weise. Ihn umschwirrt eine Geige wie eine umherfliegendes Insekt, was ein raffinierter Move ist. Unbedingt beachten sollte man auch die vier Beiträge von Denis Jones. Angesichts der Qualität seines Soul-Gesangs wundert man sich, warum aus seinen eigenen zwei Alben nicht mehr geworden ist."

Text: Thomas Weiland (Musikexpress)

 

Homepage

22.05.2014
Neues Candie Hank Album bei Shitkatapult

Das Video zu 'Peace (With Your Demons)' hatte am 10. Juli Premiere!

Es ist ein sehr besonderes Album, das eine neue Richtung zwischen tropischen Surf-Welten, psychedelischen Kraut-Atmosphären, Candie Hank Grooves und Vocals einschlägt. Anders als das Vorgänger-Album 'Ciao Bella!' gibt es darauf mehr wilde Uptempo-Songs zu hören und featured neben seinen Eigenen, auch wieder Vocals der japanischen Sängerin Yuko Matsuyama.

Das schöne Artwork stammt von der Graphik- und Schmuckdesignerin Otilia Mihalcea aus Bukarest. Gemastert wurde das Album von Gavin Weiss in Hamburg.

 

Am 25. April ist 'Demons' auf Shitkatapult im weltweiten Vertrieb von Morr Music erschienen.

Erhältlich auf Vinyl (mit Download-Code), CD und in allen Online-Shops.

 

Hier ist ein Album Snippet Trailer zu hören. Das Boiler Room Set 'Candie Hank allein zu haus' ist auf YouTube zu sehen.

 

Homepage

21.05.2014
neues Blue Mountain-signing: Chronixx

Die EP 'Dread & Terrible' ist direkt auf #1 der Bilboard Reggae-Album charts eingestiegen.

Unser Subverlagspartner Blue Mountain Music aus London, hat den jungen Musiker aus Jamaika unter Vertrag 

"Der Name mag ein wenig in die Irre führen und Assoziationen mit gepimpten Nobelkarossen heraufbeschwören. Doch man muss das Pseudonym erst einmal zurückbauen, und schon ist man bei einem organischen Genussmittel, das durchaus als Inspirationsquelle vermutet werden darf. Aber auch damit ist man noch nicht ganz zu Jamar McNaughton durchgedrungen. Dessen Bühnenname leitet sich nämlich von dem seines Vaters Chronicle ab. Und dieser «kleine» Chronicle gilt als einer der grossen Hoffnungsträger der tradierten, eher gelassen pulsierenden Roots-Spielart des Reggae. Dieser hat sich Chronixx bereits früh verschrieben: Im zarten Alter von fünf Jahren hat er sein erstes Lied geschrieben, als Teenager war er dann bereits ein gesuchter Riddim-Produzent, und nun, gerade mal 21-jährig, beschwört er klassische Themen wie Frieden, Harmonie und sozialen Zusammenhalt. Damit grenzt sich der junge Mann auf wohltuende Weise vom hedonistisch-hektischen, von peruanischem Nasenpulver befeuerten Dancehall-Geprotze dieser Tage ab. Er besinnt sich auf das Zelebrieren und überlässt das ewige Repräsentieren den selbsternannten «Players». [...]"

Text: Musikbüro (Rote Fabrik)

'Dread & Terrible' ist am 1. April auf seinem Label Chronixx Music Group erschienen.

 

Homepage

Der Name mag ein wenig in die Irre führen und Assoziationen mit gepimpten Nobelkarossen heraufbeschwören. Doch man muss das Pseudonym erst einmal zurückbauen, und schon ist man bei einem organischen Genussmittel, das durchaus als Inspirationsquelle vermutet werden darf. Aber auch damit ist man noch nicht ganz zu Jamar McNaughton durchgedrungen. Dessen Bühnenname leitet sich nämlich von dem seines Vaters Chronicle ab. Und dieser «kleine» Chronicle gilt als einer der grossen Hoffnungsträger der tradierten, eher gelassen pulsierenden Roots-Spielart des Reggae. Dieser hat sich Chronixx bereits früh verschrieben: Im zarten Alter von fünf Jahren hat er sein erstes Lied geschrieben, als Teenager war er dann bereits ein gesuchter Riddim-Produzent, und nun, gerade mal 21-jährig, beschwört er klassische Themen wie Frieden, Harmonie und sozialen Zusammenhalt. Damit grenzt sich der junge Mann auf wohltuende Weise vom hedonistisch-hektischen, von peruanischem Nasenpulver befeuerten Dancehall-Geprotze dieser Tage ab. Er besinnt sich auf das Zelebrieren und überlässt das ewige Repräsentieren den selbsternannten «Players».
Unterstützung erhält Chronixx auf seiner aktuellen Tournee von seinem Labelkollegen Dre Island, der – wenngleich etwas zackiger arrangiert – ebenfalls ein Anhänger der «Jammin'»-Tradition ist. Und dann ist da auch noch die Sängerin Kelissa, die einen leichten Hauch von Soul ins Spiel bringt und damit dafür sorgt, dass an diesem Abend nicht nur Neo-Nostalgiker ihre Kniekehlen stilsicher lockern können. - See more at: www.rotefabrik.ch/de/musikbuero/eventdetail.php

09.05.2014
Vevo präsentiert das neue RAZZ-Video für die Akustikversion von 'Ketamine'!

Das Videoportal Vevo war zu Gast in Schönighsdorf und hat die Jungs von RAZZ besucht, interviewt und ein Akustik-Set ihres Songs 'Ketamine' aufgenommen.

 

Die ganze Folge findet ihr hier.

 

Homepage

03.05.2014
Von und mit Studio Braun

von und mit Studio Braun


'Tonight: Fraktus' ist ein inszeniertes Konzert. Drunter, drüber, drauf: Von A wie Aufbau bis Z wie Zugabe wird der gesamte Wahnsinn einer Live-Show auf die Drehbühne gezerrt. Die Roadies, die Drogen, die Fans: Ein Rausch im Rhythmus der Musik. Studio Braun konterkarieren das Großereignis Live-Event: Spiegelt ein Konzert die Machtverhältnisse unserer Zeit? Feiert das Publikum nur sich selbst? Gibt es dabei noch authentische Augenblicke? Was ist so toll an schlecht geschnittenen Band T-Shirts? Und warum gehen wir immer wieder hin?


Uraufführung am 3. Mai 2014 im Thalia Theater

 

Homepage

Newsletter

On Tour

PLEASE NOTE: Due to the current situation (Covid-19), the following dates may actually not represent the originally planned schedules.


For further info, please check the webpage of your local venue or artist websites.

 

#stayathome

#flattenthecurve

 

Che Sudaka

22.01.20 Rubigen (CH), Mühle Hunziken

23.01.20 Zürich (CH), Exil

24.01.20 Freiburg, Jazzhaus

25.01.20 Heidelberg, Halle02

02.02.20 Aachen, Musikbunker

05.02.20 Koblenz, Cafe Hahn

06.02.20 Marburg, KFZ

07.02.20 Bochum, Bahnhof Langendreer

08.02.20 Hannover, Mephisto

11.02.20 Halle / Saale, Objekt 5

12.02.20 Frankfurt / Main, Nachtleben

13.02.20 Münster, Café Sputnik

13.02.20 Münster, Sputnikhalle

14.02.20 Stuttgart, clubCANN

15.02.20 Köln, Gebäude 9

18.02.20 Düsseldorf Altstadt, The Tube Club

19.02.20 Bielefeld, Forum

20.02.20 Bremen, Lagerhaus

21.02.20 Hamburg, Fabrik

22.02.20 Berlin, SO 36

04.03.20 Leipzig, WERK 2 - Kulturfabrik

05.03.20 Dresden, Scheune

05.03.20 Dresden, GrooveStation

06.03.20 Potsdam, Lindenpark

07.03.20 Lübeck, Treibsand

08.03.20 Husum, Speicher Husum e.V.

10.03.20 Braunschweig, KufA Haus

11.03.20 Dortmund, Junkyard

12.03.20 Salzburg (AT), Rockhouse

13.03.20 München, Feierwerk e.V.

13.03.20 München, Hansa 39 (Feierwerk)

14.03.20 Erlangen, E-Werk

19.03.20 Wien (AT), Arena

21.03.20 Lindau, Club Vaudeville

 

hackedepicciotto ('The Current' Spring Tour)

17.02.20 Klagenfurt (AT), Hafenstadt

21.02.20 Wien (AT), RHIZ

22.02.20 Linz (AT), Kapu

28.02.20 Frankfurt am Main, The Cave

29.02.20 Freiburg, Slow Club

06.03.20 Dresden, Die Scheune

07.03.20 Leipzig, UT Connewitz

25.03.20 Berlin, Berghain Kantine

22.04.20 Zürich (CH), Bogen F

24.04.20 Bern (CH), Dampfzentrale

12.05.20 Köln, Stadtgarten (soundswrongfeelsright)

 

Die Arbeit

21.02.20 Dresden, Chemiefabrik (Record Release)

27.02.20 Berlin, Badehaus

28.02.20 Leipzig, Noch Besser Leben

29.02.20 Weißwasser, Telux

05.03.20 Dortmund, Hafenschänke Subrosa

06.03.20 Oberhausen, Druckluft

26.03.20 Frankfurt, The Cave

28.03.20 Karlsruhe, Kohi

29.03.20 Solingen, Waldmeister

23.04.20 Jena, Café Wagner

24.04.20 Halle, GiG Kneipe

25.04.20 Erfurt, Kulturquartier

06.06.20 Dresden, Societätstheater

27.06.20 Großkmehlen, Hometown Festival

15.10.20 Chemnitz, Aaltra

03.11.20 Hannover, Café Glocksee

04.11.20 Hildesheim, Club VEB

06.11.20 Berlin, Kantine am Berghain (tbc)

26.11.20 Dresden, Ostpol

 

Shiraz Lane

27.02.20 München, Backstage

28.02.20 Regensburg, Eventhall Airport

29.02.20 Bochum, Rockpalast

03.03.20 Hamburg, Hafenklang

04.03.20 Köln, Blue Shell

05.03.20 Berlin, Maze Club

06.03.20 Wien (AT), Escape

07.03.20 Lichtenfels, Paunchy Cats

 

Burnt Friedman & Mohammad Reza Mortazavi

29.02.20 Berlin, Supamolly

 

Galv (DITOur 2020)

20.03.20 Augsburg, Soho Stage

21.03.20 Wiesbaden, Schlachthof - Tapefabrik

27.03.20 Hamburg, Häkken

28.03.20 Hannover, Mephisto

03.04.20 Göttingen, Vinyl Reservat

04.04.20 Bochum, Trompete

09.04.20 Chemnitz, Atomino

10.04.20 Berlin, Badehaus

12.04.20 Regensburg, Heimat

17.04.20 Freiburg, Harmonie

03.04.20 Stuttgart, Freund & Kupferstecher

 

Akua Naru

27.03.20 Berlin, Lido

28.03.20 München, EgoFM Festival Muffathalle

30.03.20 Wien (AT), Porgy & Bess

 

Madsius Ovanda (Talking Underwater Release Tour)

01.04.20 Ludwigshafen, dasHaus

02.04.20 Nürnberg, Blok

03.04.20 Kempten, Künstlerhaus

04.04.20 München, Milla

05.04.20 Leipzig, Neues Schauspiel

07.04.20 Köln, Club Subwa

08.04.20 Hamburg, Häkken

09.04.20 Berlin, Auster Club

 

Giant Rooks

04.04.20 Dortmund, Warsteiner Music Hall

05.04.20 München, TonHalle

07.04.20 Stuttgart, Liederhalle

08.04.20 Erlangen, Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle

09.04.20 Hamburg, Sporthalle

11.04.20 Leipzig, Haus Auensee

12.04.20 Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof

13.04.20 Köln, Palladium

15.04.20 Hannover, Swiss Life Hall

16.04.20 Berlin, Columbiahalle

17.04.20 Berlin, Columbiahalle

21.04.20 Wien (AT), Arena

22.04.20 Zürich (CH), X-TRA

19.06.20 Scheeßel, Hurricane Festival

19.06.20 Neuhausen Ob Eck, Southside Festival

25.06.20 St. Gallen (CH), Open Air St. Gallen

15.07.20 Wabern bei Bern (CH), Gurtenfestival

14.08.20 Leipzig, Highfield Festival

 

Igorrr (full band)

05.04.20 Zürich (CH), Dynamo

07.04.20 München, Backstage

08.04.20 Bochum, Zeche

09.04.20 Stuttgart, Wizeman

14.04.20 Hamburg, Gruenspan

16.04.20 Berlin, Columbia Theater,

21.04.20 Wien (AT), Szene

 

Rhonda

14.05.20 Wuppertal, LCB (Live Club Barmen)

19.05.20 Hamburg, Elbphilharmonie (Kl. Saal)

 

Pottery

23.05.20 Hamburg, Nochtspeicher⁣

24.05.20 Berlin, Kantine⁣ am Berghain

28.05.20 Basel (CH), Sommercasino (Czar Fest⁣)

 

Maître Gim

27.05.20 Frankfurt, Batschkapp

28.05.20 Köln, Palladium

29.05.20 Hamburg, Grosse Freiheit 36

30.05.20 Berlin, Astra Kulturhaus

31.05.20 München, Backstage Werk

 

Gregor McEwan

25.09.20 Frankfurt, Lotte Lindenberg

26.09.20 Lauterbach, Schloss Eisenbach

14.10.20 München, Milla Club

16.10.20 Leipzig, Horns Erben

17.10.20 Magdeburg, Moritzhof

21.10.20 Hamburg, Thalia Theater (Nachtasyl)

22.10.20 Göttingen, Nörgelbuff

23.10.20 Paderborn, Deelenhaus

24.10.20 Köln, Die Wohngemeinschaft

25.10.20 Münster, Pension Schmidt

28.10.20 Kassel, Kulturzentrum Schlachthof

29.10.20 Dortmund, subrosa

30.10.20 Düsseldorf, Hotel Friends

31.10.20 Bielefeld, Bunker Ulmenwall

01.11.20 Schermbeck, Ehemalige reformierte Kirche

05.11.20 Darmstadt, Künstlerkeller

06.11.20 Neunkirchen, Stummsche Reithalle

07.11.20 Bayreuth, Das Zentrum!